Von der Problemorientierung zur Lösungsorientierung

 
Wir arbeiten systemisch. Das bedeutet, wir verstehen Menschen, Teams und Unternehmen als Systeme mit eigenen Regeln und Lernmustern. Daraus entstehen Wechselwirkungen, die das System (z. B. Ihr Unternehmen) stützen oder dessen Funktionalität stören.

Führen Wechselwirkungen zu Störungen (Dysfunktionalität), so dass das System instabil wird oder sich Unzufriedenheit breit macht, wird nur dann eine Veränderungsbereitschaft (in der Belegschaft oder bei Ihren Führungskräften) entstehen, wenn in der Gesamtheit eine sinnvolle Perspektive erkannt wird.

Grundlage für das Entwickeln einer Perspektive (Willen zur Veränderung), ist das Erkennen und Benennen von Sichtweisen, Motiven, Regeln und Grenzen und die daraus folgende Veränderung von Wahrnehmung und Handlungsweise.

Ziel unserer Beratungsprozesse ist es, in dieser Phase nicht mehr das Problem im Fokus zu haben, sondern offen für Chancen zu sein, die in dem jeweiligen System liegen. Wir rücken damit Lösungen oder Konzepte in den Mittelpunkt!  Projektorientiert fragen wir vordringlich nach Ressourcen, nach Prozessen oder Ereignissen, die gut funktioniert haben oder noch funktionieren. Hier ergeben sich Hinweise oder schon konkrete Maßnahmen für neue Lösungen!

Wir entwickeln Lösungen, so dass Sie neue Ideen oder Konzepte konsequent umzusetzen. Sie lösen sich wortwörtlich von Ihren Problemen!

Die Idee vom System